Sprachen

Geschichte - Hermann Göring

Hermann Göring, Reichsmarschall der Luftwaffe

Am 12. Januar 1893 wurde Hermann Göring in Rosenheim geboren.

1916, mit Abitur und Offiziersexamen schließt er die Kadettenanstalt ab und erhĂ€lt eine Ausbildung als Pilot. Im Kriegseinsatz wird er zum Kommandeur im Geschwader Richthofen.

Göring war im Dritten Reich Luftfahrtminister sowie Preußischer MinisterprĂ€sident und wurde im Juli 1940 vom Generalfeldmarschall zum "Reichsmarschall des Großdeutschen Reiches" befördert, ein eigens fĂŒr ihn geschaffener Dienstgrad.

Am 10.Oktober 1944 besuchte Göring das nach ihm benannte unterirdische RĂŒstungswerk "REIMAHG" bei Kahla.

Göring entkam im April 1945 aus Berlin und begab sich am 7. Mai 1945 auf der Fahrt von Schloss Mauterndorf (Österreich) nach Schloss Fischhorn in die HĂ€nde der 7. US-Armee und wurde 1946 als ranghöchster Nationalsozialist in NĂŒrnberg angeklagt und zum Tode verurteilt.
Er wÀhlte den Freitod.