2019

Heute, am 11. Mai, begannen früh 9.30 Uhr die jährlichen Gedenkfeierlichkeiten für die Opfer und der Befreiung der „REIMAHG“ Lager im April 1945 durch die 89. Infanteriedivision der US Armee und damit auch dem Ende des Krieges in Thüringen.

Im Leubengrund bei Kahla und den umliegenden Gemeinden kamen trotz Regen Gäste aus Italien, Belgien, Holland und Deutschland.

In feierlichen Ansprachen gedachte der Landkreis und die Bürgermeister diesem Ereignis. Gemeinsam mit den Pastoren sprach man das „Vater unser“ und empfang den Segen.

Es war ein emotionaler Tag für alle Teilnehmer.

In Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Partnerschaftsverein Kahla fand am Freitag, dem 10. Mai, ein mehrstündiger Vortrag zur Befreiung von Thüringen im April 1945 statt. Viele der Zuhörer waren weit angereist und bedankten sich am Ende des Vortrages mit viel Applaus für die interessante Dokumentation. Die zur Thematik gestellten vielen Fragen der Zuhörer beantwortete unser Vereinsmitglied Patrick Brion mit umfangreichen Fachwissen.

Wir waren zum jährlichen Treffen der Armee Veteranen in Zwevegem eingeladen. Nach der Zeremonie zum Gedenken an die Gefallenen, einer Ansprache und Auszeichnung einzelner Mitglieder war der offizielle Teil beendet. Man begrüßte viele alte Bekannte,  vertiefte sich in Gespräche, genoss des leckere Essen und leider ging der Tag viel zu schnell vorbei.

Auf Einladung eines befreundeten Vereins nahmen wir an einer Exkursion zu Napoleons Grab nach Paris teil. Unser Vereinsmitglied Steffi hat eine besondere Beziehung zu dieser Geschichte. Sie hat 1979 intensiv am Aufbau des Museums zur Schlacht bei Jena/Auerstedt mitgewirkt. Im Louvre sind neben den prachtvollen Privatgemächern auch der Thron Napoleons zu sehen. Seine Grabstätte, ein gewaltiger Porphyr Sarkophag ist seit 1840 im Invalidendom untergebracht. Weitere persönliche Gegenstände befinden sich im Musée de l’Armée. Hier steht auch „Le Vizir“, Napoleons Pferd, präpariert und für die Nachwelt erhalten. Es trug Napoleon in die Schlacht bei Jena/Auerstedt und begleitete ihn später ins Exil.

Besuch der „REIMAHG“ Ausstellung im Kahlaer Stadtmuseum mit anschliessender Führung um den Walpersberg.

Kontakte, Gespräche und Führungen mit geschichtsinteressierten Menschen

Über eine Woche recherchierte unser Verein in Thüringer Archiven, mit vielen neuen Unterlagen und Kontakten am Ende.

Wir nahmen Abschied von einem guten Freund. Einladung und Teilnahme an der Beerdigung von Louis Laeremans, Veteran, 1940-45 

Zusammenarbeit mit dem russischen Verein „Эта сторона“ zur Aufklärung des Schicksals der russischen Zwangsarbeiter in der „REIMAHG“

Treffen mit Familie Pieters, Zoetermeer, Holland

Organisation und Gespräche zu den Gedenkfeierlichkeiten im Mai in Kahla und Langenorla

Kontaktaufnahme und Gespräche mit der Stadt Brügge für die Gedenkfeierlichkeiten 2020

Vortrag im Rathaus/Kahla (10.5./19.30Uhr) von Patrick Brion zum Thema Kriegsende in Thüringen mit Schwerpunkt mittleres Saaletal

Erarbeitung einer Informationsbroschüre zum Vortrag

Treffen und Informationsaustausch mit Heimatkundlern

Wahrnehmung von Terminen in mehreren Thüringer Archiven zur Vortragsthematik