Das Torpedoarsenal Mitte (TAM) in Rudolstadt (Saale) 1942 – 1945

Dr. Klaus W. Müller (1930 – 2018)

Am 7.Januar 1930 als zweites Kind des Malers und Graphikers Willy Müller-Gera in Pößneck geboren.

1936 – 1948 Schulbesuch mit Abiturabschluß

Ende 1944/Anfang 1945 zum „Kriegseinsatz“ in der „REIMAHG“, Kahla und ab Februar 1945 im „Torpedoarsenal Mitte“, Rudolstadt.

1948, zweijähriges Praktikum in den Gruben „Fortuna“ und „Morgenstern“ im Salzgitter Eisenerzrevier

ab 1950, Geologiestudium an der Bergakademie Clausthal und Universität Erlangen

1957 promoviert zu Dr.rer.nat.

Tätigkeit in der Uran –Prospektion in der Türkei

1963 – 1995 Berg- und Tunnelbau im schwedischen Kiruna

Das Torpedoarsenal Mitte in Rudolstadt/Saale nahm als reiner Marinebetrieb intmitten des „Grünen Herzens Thüringen“ eine gewisse Sonderstellung fernab der Küsten ein.